Vom Wohnblock der Sechzigerjahre zum modernen Effizienzhaus

Vom Wohnblock der Sechzigerjahre zum modernen Effizienzhaus

Vorgefertigte Fassade im Nu vorgehängt

Gleich einen ganzen Wohnblock mit 18 Parteien hat Hausbau Heggemann im Osnabrücker Stadtteil Voxtrup erfolgreich saniert. Davon profitieren sowohl die Wohnungsgesellschaft als auch die Mieter: Die Bewohner können so jedes Jahr erheblich an Heizkosten sparen, und die Vermieter kamen in den Genuss sehr günstiger Kredite von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für die Modernisierungsmaßnahmen.

Mit effektiver Dämmung, neuen Fenstern und viel Erfahrung bei Hausbau Heggemann verwandelte sich der Wohnblock der Sechzigerjahre in ein zeitgemäßes Effizienzhaus. Sogar die für das Unternehmen aus Melle-Gesmold typische Holzrahmenbauweise fand auch hier ihre Anwendung: Um Zeit zu sparen und die Unannehmlichkeiten während der Umbauarbeiten für die Mieter auf ein Minimum zu senken, wurden die Fassadenteile für die verbesserte Dämmung in Gesmold vorgefertigt und im Nu vorgehängt.

Nachhaltige Lösung überzeugt auch durch verbesserte Optik

Das schuf nicht nur einen deutlich attraktiveren Look des Wohngebäudes in ruhiger Lage am Heidekotten, sondern wirkt sich nachhaltig auf die Optimierung des Energiebedarfs aus. Weitere Maßnahmen vom Dach bis zum Keller verstärken den Effekt: Das alte Flachdach wurde durch ein neues Satteldach ersetzt und gründlich gedämmt. Hierin besteht eine Kernkompetenz von Hausbau Heggemann – die zur Firmenfamilie gehörende Zimmerei besteht bereits seit 1888.

Weiterhin wurden die Fenster durch Dreifachverglasung auf den neuesten Stand gebracht und die Kellerdecke von unten gedämmt. Besonderes Augenmerk legten die Sanierungsexperten auf die Beseitigung von Wärmebrücken. Darum mussten die bestehenden Balkone herausgeschnitten und durch eine neue, vorgeständerte Balkonkonstruktion ersetzt werden. Auf diese Weise wird die Durchdringung zum Haus verhindert, und die Hülle bleibt geschützt.

Daniel Aumüller, Geschäftsführer von Hausbau Heggemann freut sich über das rundum gelungene Ergebnis: „Es hat sich gezeigt, dass es sich auch bei großen Wohnimmobilien lohnt, auf Nachhaltigkeit zu setzen und eine Sanierung gründlich anzugehen. Das ist natürlich gut für die Umwelt und die langfristigen Betriebskosten. Und die Verschönerung mit der neuen Fassade hat den Wohnwert für die Mieter ebenfalls deutlich erhöht.“

 

Zurück