Neue Mitarbeiter bei Heggemann – zurück zu den Wurzeln

Neue Mitarbeiter bei Heggemann

Zurück zu den Wurzeln – in der alten Heimat

Als bodenständige und regional orientierte Unternehmen binden die Zimmerei Heggemann und Hausbau Heggemann gern talentierte Mitarbeiter aus dem direkten Umfeld an sich. Gerade ist dies wieder mit neuen Führungskräften gelungen, die – wie Heggemann – aus Melle-Gesmold stammen und nun in ihrer „alten“ Heimat zu den Wurzeln zurückgefunden haben.

So ist Boris Kaller seit Mitte August als neuer Bauleiter in der Zimmerei Heggemann für die Arbeitsvorbereitung zuständig. Der Zweiunddreißigjährige kümmert sich darum, dass die Kundenanforderungen durch seine versierte Projekt- und Werkstattplanung im vorgegebenen zeitlichen Rahmen exakt umgesetzt werden.

Für Boris Kaller wurde ein beruflicher Traum wahr

Diese Tätigkeit wollte Boris Kaller eigentlich schon immer ausüben – mit dem Einstieg bei Heggemann hat es nun endlich geklappt. Der Zimmereimeister hat zuvor als Bauleiter direkt auf zahlreichen Baustellen gearbeitet; jetzt nutzt er seine vielfältigen praktischen Erfahrungen, um den Personal- und Materialbedarf für die Zimmereiprojekte zu koordinieren.

Die Verbindung zum aktuellen Arbeitgeber ist bei Boris Kaller sozusagen familiär „vorbelastet“: Sein Großvater hatte bereits bei Heggemann gearbeitet, sein Vater und ein Onkel hatten hier ihre Ausbildung absolviert.

Sascha Lang kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Eine Art „Rückkehrer“ ist hingegen Sascha Lange, der bei Heggemann seine Zimmerer-Ausbildung absolviert und hier anschließend als Geselle gearbeitet hat. Danach machte er seinen Zimmereimeister und stand vier Jahre lang als Bauleiter bei einem Osnabrücker Ingenieurbüro unter Vertrag.

Nun zog es ihn beruflich nach Gesmold zurück – zwar nicht in die Zimmerei, aber in das Schwesterunternehmen Hausbau Heggemann, wo er nun ebenfalls als Bauleiter beschäftigt ist. In dieser Funktion übernimmt Sascha Lange u.a. die Koordination für die Handwerker, damit sich alle Gewerke auf der Baustelle geordnet „die Klinke in die Hand geben“ können und die Abwicklung reibungslos läuft.

Übrigens hat Sascha Lange die Ausbildung als Zimmerer von 1995 bis 1997 gemeinsam mit Geschäftsführer Daniel Aumüller absolviert. So kreuzen sich die Wege der Holzhaus-Profis erneut – nach der Devise „zurück zu den Wurzeln“...

Zurück